Impressionen vom Trainingslager in Romanshorn 2017

Bald gehts wieder aufs Eis



Ende Juli/Anfang August findet in Romanshorn wiederum das Trainingslager des Ostschweizer Eissport-Verbandes OEV statt. Dabei bereiten sich gut 20 Spieler der U14 auf die neue Saison vor. 

Gut 20 Spieler hat der Staff des OEV für das diesjährige Trainingslager aufgeboten. Vom 29. Juli bis 2. August werden sie in Romanshorn am Bodensee auf dem Eis, aber auch daneben und in speziellen Einheiten arbeiten und sich auf die Saison vorbereiten.

In die Woche integriert ist auch ein Turnier mit einem Team aus dem österreichischen Vorarlberg. Die neue Saison beginnt Anfang September mit dem ersten Turnier um den Bibi-Torriani-Cup ebenfalls in Romanshorn. Es folgen im November und Februar Turniere in Bellinzona und Le Sentier.

Liegestützen und Hindernislauf zum Auftakt

Zum Start in die neue Saison haben 30 Kaderspieler der U14 des Ostschweizer Eissport-Verbandes den Sommertest bestritten.
Am Samstag, 6. Mai 2017, wurden in der Sporthalle Grünfeld in Rapperswil-Jona Koordination, Sprung- und Schnellkraft sowie Ausdauer bei idealen Bedingungen getestet.


Die Resultate helfen dem Staff der U14 für die Selektion der Mannschaft für das Trainingslager im Sommer. 

Abschlussturnier „Bayerischer Löwe“ in Landshut

Am Donnerstag reiste die OEV mit einer sehr jungen Mannschaft (9 Spieler mit Jahrgang 2004) an das internationale Turnier nach Landshut.

Die jüngeren Spieler konnten an diesem Turnier gute Erfahrung sammeln und für die Älteren war es ein ideales Abschlussturnier der OEV U14.

Auf der Hinreise besuchten wir die Fussball-Arena des FC Bayern München. Das riesige Stadion, die Garderoben der Bayern, Presseraum, etc.

war für alle extrem eindrücklich. In Landshut angekommen gab es ein Warm-Up Training.
 

Freitag:

OEV – Graubünden  1:3, 2:4

Gegen Graubünden gingen leider beide Spielhälften verloren. Wir waren sehr unkonzentriert, viele Fehler passierten und hatten sehr schlecht gespielt.

 

OEV – Bayern  1:3 und 0:3

Eine Reaktion jedes Spielers musste in diesem Match kommen. Bayern, die wahrscheinlich stärkste Mannschaft dieses Turniers.

Die Reaktion kam! Die Spieler waren wie ausgewechselt. Mit einer sehr guten Defensivarbeit gingen wir sogar 1:0 in Führung.

Wir konnten die Führung lange halten und verloren am Schluss nur sehr knapp und unglücklich.

In der zweiten Hälfte mussten wir ebenfalls viel Defensivarbeit ausrichten und verloren schlussendlich mit 0:3.

 

OEV – Südtirol 2:1 und 1:1

Wir konnten das sehr gute Spiel gegen die Bayern wiederholen. Nun gab es die ersten Punkte durch konzentrierte Arbeit von jedem Spieler.

Nach diesem Spiel waren wirklich alle sehr müde und waren froh darüber, eine Rast im Hotel zu machen.

 

Samstag

OEV – Tessin  1:2, 3:2

Die OEV-Jungs waren hell wach im Spiel gegen die starken Tessiner. Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten.

Durch zwei Strafen, gegen Ende jeder Halbzeit, verschenkten wir jeweils die Punkte, obwohl die kämpfenden OEVler mind. einen oder zwei Punkte verdient hätten.

 

OEV – Baden Württenberg   1:0,  1:2

Das war das beste Spiel des OEV. Wir konnten gegen das physische und spielerische bessere Baden-Württemberg das Spiel ausgeglichen gestalten.

Durch wirklich clevere Spielzüge und Siegeswillen gewannen wir die erste Halbzeit.

Anfangs 2. Halbzeit verloren wir ein wenig den Faden. Konnten uns aber im Laufe des Spiels auffangen. Am Schluss ging diese Halbzeit sehr knapp an die Baden-W.

Wir konnten aber die Zuschauer mit unserem Spiel begeistern. Die ganze Staff war stolz auf jeden Einzelnen.

 

Sonntag

OEV – Sachsen  4:1, 3:2

Das letztes Spiel gegen Sachsen war nicht unbedingt das Einfachste. Obwohl Sachsen fast keine Punkte hatte, durften wir diese Mannschaft nicht unterschätzen.

Durch konzentriertes spielen, konnten wir schnell in Führung gehen und die erste Halbzeit mit 4:1 gewinnen.

Da wir in der zweiten Halbzeit gegen Schluss zwei Unterzahltore kassierten, wurde es sehr spannend. Sachsen nahm den Torhüter raus und dann passierte das Unglaublichste.

Durch einen Konter fuhren zwei Spieler der OEV auf das leere Tor zu, doch die Scheibe fand leider auf kuriose Art den Weg ins Tor nicht.

 

Die verschenkten Punkte im ersten Spiel gegen Graubünden war leider einen zu grossen Verlust auf eine bessere Klassierung. Somit belegte

die OEV den 5. Schlussplatz. Wir hatten ein tolles Turnier mit viel Spass und gutem Eishockey. Für die gesamte U14 Mannschaft war es ein gelungener Abschluss der Saison 16/17.

Tabelle

Spiele

Fairplay


 

2017: Westschweiz Ost gewinnt Bibi Torriani Cup

Am Finalturnier um den Bibi-Torriani-Cup vom 25./26. März 2017 in Seewen ging die Westschweiz Ost (Waadt und Wallis) als Sieger hervor. Silber geht an Zentralschweiz Nord (Bern und Nordwestschweiz), Bronze an Ostschweiz Nord (Zürich und Thurgau/Schaffhausen). Das Team Ostschweiz Süd mit elf Spielern vom OEV wurde Vierter.

Weiterlesen: 2017: Westschweiz Ost gewinnt Bibi Torriani Cup

Termine

Zum Anfang