2017: Westschweiz Ost gewinnt Bibi Torriani Cup

Am Finalturnier um den Bibi-Torriani-Cup vom 25./26. März 2017 in Seewen ging die Westschweiz Ost (Waadt und Wallis) als Sieger hervor. Silber geht an Zentralschweiz Nord (Bern und Nordwestschweiz), Bronze an Ostschweiz Nord (Zürich und Thurgau/Schaffhausen). Das Team Ostschweiz Süd mit elf Spielern vom OEV wurde Vierter.

Ostschweiz Süd trat mit je elf Spielern des Ostschweizer Eissport Verbandes und Graubünden am Finalturnier an. Die erste Partie gegen Zentralschweiz Nord endete 4:4 (1:2, 3:2). Im Penaltyschiessen gewannen die Ostschweizer mit 2:1. Gegen Zentralschweiz Süd verlor die Ostschweizer Auswahl mit 1:3 (0:3, 1:0). Hier ging das Penaltyschiessen mit 1:2 an die Zentralschweizer.

Am Sonntag verlor das Ostschweizer Team gegen den späteren Turniersieger Westschweiz Ost ebenfalls mit 1:3 (1:1, 0:2) und im Penaltyschiessen mit 0:2. Das letzte Spiel gewannen die Ostschweizer dann gegen Westschweiz West mit 6:3 (2:2, 4:1) und im Penaltyschiessen mit 2:1.

Mit fünf Punkten klassierte sich das Ostschweizer Team zum Saisonabschluss punktegleich mit Westschweiz West auf dem vierten Schlussrang.

Bibi-Torriani-Cup. Finalturnier 15./26. März 2017. Seewen. Ostschweiz Süd – Zentralschweiz Nord 4:4 (1:2, 3:2). Zentralschweiz Süd – Westschweiz Ost 1:2 (1:0, 0:2). Ostschweiz Nord – Westschweiz West 1:0 (0:0, 1:0). Ostschweiz Süd – Zentralschweiz Süd 1:3 (0:3, 1:0). Ostschweiz Nord – Westschweiz Ost 3:3 (0:1, 3:2). Zentralschweiz Nord – Westschweiz West 2:2 (2:1, 0:1). Ostschweiz Süd – Westschweiz Ost 1:3 (1:1, 0:2). Ostschweiz Nord – Zentralschweiz Nord 3:5 (0:2, 3:3). Zentralschweiz Süd – Westschweiz West 1:3 (1:1, 0:2). Zentralschweiz Nord- Westschweiz Ost 2:2 (0:0, 2:2). Ostschweiz Süd – Westschweiz West 6:3 (2:2, 4:1). Ostschweiz Nord – Zentralschweiz Süd 4:2 (2:2, 2:0).

Schlussrangliste:1. Westschweiz Ost 9 Punkte. 2. Zentralschweiz Nord 7. 3. Ostschweiz Nord 6. 4. Westschweiz West und Ostschweiz Süd je 5. 6. Zentralschweiz Süd 4.

 Resultate

 

Rapperswil-Jona Lakers verteidigen Ostschweizer Cup


Die Mannschaft der Rapperswil-Jona Lakers hat Mitte März den Ostschweizer Cup gewonnen. 

Neben den Rapperswil-Jona Lakers nahmen der SC Rheintal, der SC Herisau/EC Wil,
der HC Eisbären St. Gallen und als Gastmannschaft der EC Dornbirn am Turnier teil.

Die Partien dauerten zweimal 20 Minuten und wurden einzeln gewertet. Für eine gewonnene Halbzeit gab es zwei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt. Am Ende gewann jenes Team mit den meisten Punkten. Dies waren mit fünf gewonnenen Halbzeiten in vier Partien und insgesamt 13 Punkten die Rapperswil-Jona Lakers. Sie verteidigten damit den Titel aus dem Vorjahr. Mit je zehn Punkten landeten die Teams SC Herisau/EC Wil und Gastgeber SC Rheintal auf den weiteren Medaillenplätzen. Vierter wurden die Gäste aus Dornbirn mit sieben und fünfter St. Gallen mit null Punkten.
Der Ostschweizer Cup gilt als Selektionsturnier für die U14-Auswahl des Ostschweizer Eissport-Verbandes für die kommende Saison. Sämtliche Spieler der Jahrgänge 2004 und jünger zeigten während den beiden Spieltagen fairen Sport und in der Mehrzahl ausgeglichene Begegnungen. Das Organisationskomitee des SC Rheintal hat einmal mehr sehr gute Arbeit geleistet. Die Verantwortlichen des Kantonalverbandes OEV konnten die erste Sichtung im Hinblick auf die Kaderzusammenstellung der U14-Kantonalauswahl 2017/18 bei ausgezeichneten Bedingungen vornehmen.


Ostschweizer-Cup 2017. 18./19. März. Widnau.

Rheintal – Rapperswil-Jona Lakers 0:2, 1:3. Herisau/Wil – Eisbären St. Gallen 12:0, 6:0. Rheintal – Dornbirn 2:1, 3:1. Herisau/Wil – Rapperswil-Jona Lakers 0:0, 0:0. Eisbären St. Gallen – Dornbirn 1:12, 0:11. Rheintal - Herisau/Wil 1:2, 2:1. Rapperswil-Jona Lakers – Dornbirn 1:0, 0:0. Rheintal – Eisbären St. Gallen 9:2, 7:1, Dornbirn - Herisau/Wil 0:2, 0:6. Eisbären – Rapperswil-Jona Lakers 1:11, 0:11.

 

Rangliste

1. Rapperswil-Jona Lakers 13 Punkte. 2. Herisau/Wil 12 Punkte. 3. Rheintal 10 Punkte. 4. Dornbirn 5 Punkte. 5. Eisbären St. Gallen 0 Punkte.

2017: Erneut nur ein Sieg

Die U14-Kantonalauswahl des Ostschweizer Eissport-Verbandes agierte auch am dritten Turnierwochenende um den Bibi-Torriani-Cup in Burgdorf zu harmlos: Mit acht Zählern aus elf Partien resultiert nun der zehnte Tabellenrang.
 
OEV – Innerschweiz 5:4 (1:0, 0:3, 3:1) n.V.
Die zwei Punkte gegen die Auswahl Innerschweiz waren letztlich verdient, auch wenn der Gegner besser in die Partie startete. Lange Zeit hielt der Torhüter die OEV-Auswahl im Spiel. Im Mitteldrittel hatten die Ostschweizer keine Chance und gerieten in Rückstand. Im Schlussabschnitt kämpften sich die Jungs aber zurück und in die Verlängerung, die sie letztlich gewannen.
 
Tessin – OEV 8:5 (3:1, 1:2, 4:2)
Der zweite Gegner am Turnier in Burgdorf verfügte über zwei sehr gute Linien und die besseren Einzelspieler. Trotz zweimaliger Rückstände gelang den Ostschweizern dank viel Kampf jeweils der Ausgleich und sie hielten das Spielgeschehen zumindest resultatmässig ausgeglichen. Letztlich entschied aber die spielerische Klasse die Partie zugunsten der Tessiner.
 
OEV – Nordwestschweiz 2:5 (0:2, 1:1, 1:2)
Gegen das bis dahin punktgleiche Team Nordwestschweiz waren ursprünglich Punkte und damit das Überholen des Gegners in der Tabelle budgetiert. Doch die Einstellung und damit die gezeigte Leistung reichten letztlich nicht zu weiteren Punkten gegen einen gleichstarken Gegner.
 
Von den Penaltieschiessen vor den Spielen gewann der OEV jenes gegen die Auswahl Innerschweiz.
 
Mit acht Punkten belegt der OEV nach drei Qualifikationsturnieren den zehnten von zwölf Plätzen. Bereits zum dritten Mal fahren am Ende der Saison nicht mehr die sechs bestklassierten Teams ans Finalturnier nach Seewen. Die Trainer melden Spieler, die sie für die U15 qualifizieren. Daraus ergeben sich die sechs Mannschaften Ostschweiz Süd, Ostschweiz Nord, Zentralschweiz Süd, Zentralschweiz Nord, Suisse Romande est und Suisse Romande ouest, die im März das Finalturnier in Seewen bestreiten.


 

Resultate

«Sport-verein-t» / IG-Jahresbericht 2016

Pionierangebot der Interessengemeinschaft St.Galler Sportverbände im Jahre 2016:
 
Jubiläumsfeier «Sport-verein-t» als Höhepunkt im 2016
 
Im 2016 durfte «Sport-verein-t» sein 10jähriges Jubiläum feiern. Ein Festanlass in Gossau unterstrich die starke Entwicklung des st.gallischen Pionierangebotes und dokumentierte das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Label-Trägern aus 28 verschiedenen Sportarten. Auch im Jubiläumsjahr 2016 hat sich deren Zahl weiter erhöht.
 

„Was ist denn das?“ oder „Was soll denn das?“
 
Oft waren diese und ähnliche Fragen insbesondere in der Startphase des schweizweit einmaligen Angebotes von den Verantwortlichen der IG St.Galler Sportverbände zu beantworten.

Weiterlesen: «Sport-verein-t» / IG-Jahresbericht 2016

Eishockey an der Sportschule Appenzellerland

Hier gehts zum aktuellen Flyer

Termine

Zum Anfang